Schlagwort-Archive: Rennrad

Radsport in Corona-Zeiten – Ratgeber für Radsportler

Ein kleiner Ratgeber für alle, die auch in Zeiten von Corona vernünftig Radsport betreiben möchten.
Im Kern läuft es vor allem darauf hinaus
a. möglichst große Distanz zu wahren, um die Weiterverbreitung des Virus zu verhindern und
b. eine möglichst risikoarme Verhaltensweise an den Tag zu legen, um Unfälle zu verhindern, die unser Gesundheitssystem zusätzlich belasten könnten.

      • ALLEINE fahren, nicht mit anderen, schon gar nicht in Gruppen trainieren! Windschatten vermeiden!
      • Hochintensives Training vermeiden, stattdessen besser öfter und regelmäßig trainieren!
      • Bei Symptomen wie Husten, Fieber oder Müdigkeit NICHT trainieren!
      • Unbekannte Routen meiden!
      • Beliebte und belebte Orte meiden!
      • Defensiv fahren! Seid freundlich zueinander!

Weiterlesen

Vergleich Powermeter: Power2Max Typ S vs. Powertap G3

Zeit für einen Vergleichstest auf der Rolle. Geplant ist der direkte Vergleich von 2 Powermetern in mehreren Einheiten mit verschiedenen Intervallen, durchgeführt auf der freien Rolle.

Am Start die folgenden Powermeter:

  • Power2Max Typ S, Laufleistung ~ 40.000 km, Datenerfassung durch Zwift
  • Hinterrad mit gebrauchter Powertap G3 Nabe, Laufleistung unbekannt, frische Lager, Datenerfassung durch Garmin Edge 530

Weiterlesen

Zolder 12h-Rennen – solo & self supported

Die Idee

Schon 2018 waberte die Idee, 300 km am Stück, also an einem Tag zu fahren, durch meinen Kopf. Angeregt durch epische Ausflüge einiger Tour-Forumisten, hat mich der Gedanke einer solch langen Fahrt nicht mehr losgelassen. Der erste Versuch im Hochsommer 18 scheiterte leider nach 275 km. Wie so oft hatte ich einfach das zeitige Essen und Trinken vernachlässigt und strandete ironischerweise in der Nähe der Gulpener Brauerei.

Der zweite Versuch 2019 lief schon besser: die bei Silvestertour geborene Idee, eine 300 km-Tour zum Sauerlandstern zu bestreiten fand schließlich insgesamt 5 Anhänger und so fuhren wir am 08.07.2019 durch die rheinische Tiefebene und das bergische Land ins Sauerland. Im Ziel angekommen war mein Garmin jedoch der Ansicht, es wären nur 299,94 km gewesen – es fehlten also 60 m!

Das Rennen

Das 12-Stunden-Rennen in Zolder: abgesperrte Strecke (natürlich!) und 12 Stunde Gelegenheit, ungestört Rad zu fahren. Der Aufwand für Hin- und Rückreise ist überschaubar, übernachten muss man erst gar nicht und Ende August ist ja eher mit vernünftigem Wetter zu rechnen. Außerdem ist Belgien ja sowieso immer eine Radfahrt wert. Klingt insgesamt verlockend. Also: angemeldet. Weiterlesen

Free Speed 2019: Aerocoach AEOX plus Hutchinson Fusion 5 Galactik TL (mit Update 10.02.2020)

Meine neue Scheibe ist da: die AEOX Carbon von Aerocoach. Weil ich auch beim Zeitfahrrad auf Clincher umsteigen wollte, habe ich mich schon länger von meiner Corima-Scheibe getrennt.

Auf der Suche nach einer Clincher-Scheibe hatte ich mich eigentlich auf die Citec Disc 8000 eingeschossen. Bis ich die AEOX entdeckte. Eigentlich handelt es sich um ein Speichenrad mit fest angebrachter und aerodynamisch optimierter Carbonverkleidung. Kurz gesagt erfüllt die AEOX so gut wie alle meine Ansprüche: nicht allzu schwer und mit Top Aerowerten. Auch an die Alu-Bremsflanke werde ich mich sicher gewöhnen können ;-).

Stellt sich die Reifenfrage: mit dem ursprünglichen Plan, meine so geliebten Pirelli P Zero Velo weiterzufahren, würde ich sicher Potential verschenken. Auf ‘Bicycle Rolling Resistance‘ liegt der Unterschied zum besten Reifen, dem Weiterlesen

Halbzeitbilanz Winterfahrplan

Rückblick auf 2017

In den vergangenen drei Jahren habe ich jeweils ab Anfang November mit großer Lust am Wasi-Wintertraining im Tour-Forum teilgenommen. Das war immer ziemlich kurzweilig und half, mit vertretbarem Trainingsaufwand durch den Winter zu kommen. Allerdings gab es für mich immer wieder ein paar kritische Punkte (was aber bitte nicht die Leistung der Mitwirkenden, allen voran Wasi, schmälern soll). Schließlich steckt im Wasi-System eine Menge Engagement und die kostenlose Bereitstellung ist ebenso toll wie die Gemeinschaft im Tour-Forum, die sich gegenseitig mit Tips und Hinweisen geholfen hat.

Häufig kam der Wochenplan erst am Dienstag und wenn am Wochenende das Wetter nicht passte, musste eben improvisiert werden. Vor allem jedoch verursachte das knapp getaktete Erscheinen der Wochenpläne immer wieder unnötigen Stress. Der Plan selber machte einen ausgeklügelten Eindruck, die Einheiten wurden im Verlauf des Winters immer wieder angepasst und verändert. Mit Beginn der Frühjahrs stellte sich jedoch – zumindest bei mir – eine gewisse Planmüdigkeit ein und ich fuhr dann doch wieder ‘planlos’ herum, obwohl eigentlich die Zeit für spezifischeres Training gewesen wäre. So waren dann die Fortschritte in meinen Rennen, in der Regel Einzelzeitfahren, recht überschaubar. Insgesamt aber trotzdem ein tolles Radsportjahr für mich: mit mehr als 11 Tkm und 400 h Radzeit (neue PR) und einer Rennradwoche in der Provence eins, an das ich mich gerne erinnern werde.

Der Winterfahrplan 2017/18

Für diesen Winter habe ich mir einen simplen Plan erstellt, der dem einen oder anderen bekannt vorkommen wird. Weiterlesen